Venedig 2019 — „Personal Structures“

Müller & Sohn (Irene Müller und Diethard Sohn) wurden eingeladen, an der Kunstausstellung „Personal Structures” im Kontext der Biennale Venedig 2019 teilzunehmen

Wir freuen uns darauf unser neuestes Projekt mit neuen Werken im Kontext der Biennale Venedig 2019 präsentieren zu können.

Die Ausstellung wird von der GAA Foundation organisiert und vom European Cultural Center veranstaltet und findet vom 13. Mai – 24. November 2019 statt. Die Präsentation von Müller & Sohn wird im Palazzo Mora sein.

Es kommen sehr sehr viele Menschen zur Kunst – Biennale nach Venedig. Die Palazzi Sind immer ein ganz besonderes Highlight im Kontext der Biennale. Für uns ist das schon eine ganz besondere Herausforderung und zugleich eine starke Motivation.

Die Ausstellungsorte der GAA Foundation in Venedig sind:
Palazzo Mora, Palazzo Bembo und Giardini Marinaressa

PRÄSENZ, KRITIK, UTOPIE

In dem Projekt Erneuerung setzen wir uns mit dem andauernden Reformationsprozess, ausgehend vom Leben und Wirken und der Person des Reformators Herzog Christoph auseinander.

PRÄSENZ, KRITIK, UTOPIE (26.08. – 24.09.2017) Künstler – Mitgliederausstellung des Württembergischen Kunstvereines. Müller & Sohn sind mit einer kleinen Videoinstallation aus dem Projekt ERNEUERUNG in der Gruppenausstellung vertreten.

Pressebericht Stuttgarter Nachrichten

Pressebericht Stuttgarter Zeitung

Donaueschinger Regionale 2017

Die Donaueschinger Regionale 2017 will die künstlerischen Potentiale der Region entdecken und fördern.

Mueller & Sohn sind auf der Donaueschingen Regionale 2017 vertreten.

Die Donaueschinger Regionale wurde vor vielen Jahren ins Leben gerufen. Ziel war es der bildenden Kunst Raum zu geben, und zugleich dem Publikum einen repräsentativen Überblick über die Gegenwartskunst der Region zu bieten.

Auf der Donaueschinger Regionale 2017 sind 39 Künstler mit 64 Werken vertreten. Die Ausstellung läuft vom vom 14. Juni bis 2. Juli 2017.

Es wurden 598 Werke von 146 Bewerberinnen und Bewerbern eingereicht. In der hochkarätigen Jury waren die Galeristin Karin Abt-Straubinger, Dr. Anne Schaich, Kunsthistorikerin, Daniel Bräg, Akademie der bildenden Künste München und Clemens Ottnad, Geschäftsführer des Künstlerbundes Baden-Württemberg.

Müller & Sohn wurden mit einer Videoinstallation aus dem Projekt WEGE – Alpen ausgesucht um an der Ausstellung Donaueschinger Regionale teilzunehmen.

Salonausstellung im Kunstverein Ludwigsburg

Für die jurierte Salon – Ausstellung im Kunstverein Ludwigsburg hatten wir uns unter dem Label “Müller & Sohn” beworben. Unser Konzept beinhaltete eine Rauminstallation bestehend aus Bildern, Videos und künstlerisch – wissenschaftlichen Forschunginstrumenten aus dem Projekt “WEGE – Alpen”

Die Ausstellung wurde juriert von:

Frau Dr. Petra Lanfermann
Stellvertretende Leiterin der städtischen Galerie in Bietigheim Bissigen

Frau Dr. Eva-Marina Froitzheim
Kuratorin am Kunstmuseum Stuttgart

Frau Dr. Andrea Wolter-Abele
Kuratorin Kunstverein Ludwigsburg

Kurze Projektbeschreibung:

Es begann im österreichischen Alpenland. Dort waren in recht regelmäßigen Abständen rote Ruhebänke in der Landschaft platziert. Dieser Rhythmus motivierte uns dazu Forschungs- und Messinstrumente in Form von roten Stoffstreifen zu entwickeln,  Landschaften zu begehen und Wege und Landschaft ebenfalls rhythmisch zu markieren und ihr unbestimmte Maß und Zeiteinheiten zu zuweisen. Diese Aktionen im Naturraum haben wir fotografisch und filmisch dokumentiert. Daraus resultierende Ideen und Erkenntnisse haben wir skizziert und anschliessend in Produkte in Malerei, Skulptur, Foto und Film umgesetzt. Mehr und mehr entstehen in diesem Prozess auch gemeinsam geschaffene Werke und so war ein gemeinsames Label die eigentlich logische Konsequenz. “Müller & Sohn” war geboren.

Das Projekt “WEGE – Teil 1” ( Wir haben es später in “WEGE – Alpen” umbenannt )

Ausstellungseröffnung Kunstverein Ludwigsburg; 08.07.2016

Einführender Text von Ramona Wegenast, Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg.

... Bildergalerie und Dokumentation der Salonausstellung im Kunstverein Ludwigsburg