Skulpturen – Task Force Laguna

Task-Force-Laguna-III @ Müller & Sohn

Im Wattenmeer wurden jüngst seltsame Exemplare von fliegenden Seeschildkröten mit venezianischen Masken gesichtet. Gerüchte besagen, dass es sich um Wanderschildkröten aus tropischen Gewässern handelt, die zur Karnevalszeit in der Lagune von Venedig hängengeblieben sind und aus Begeisterung über dieFestivitäten eine spontane Mutation durchmachten. Sie verwendeten dann ihre Flossen als Flügel, flogen über die Alpen hinweg und erreichten zuletzt das Wattenmeer. Insgeheim “Unità Operativa Laguna” oder „Spezialeinheit Laguna“ genannt, bringen sie den Geist Venedigs in den Norden. Sollte dies vielleicht der Beginn der Meeresschildkröten-Renaissance sein?

Skulpturen – Fish Vision 3D

Fish Vision 3D © Müller & Sohn

Als Botschafter der heutigen Unterwasserwelt ist Fisch Vision 3000 sehr erfolgreich. Eine wahrhaftige Fata Morgana der Touristenstrände, tritt diese Spezies hauptsächlich in Form eines skelettierten Fisches in Erscheinung. Aber lassen Sie sich nicht vom äußeren Erscheinungsbild blenden! Die Fisch-Vision-3 D Dystopische Erscheinung sendet irreführende Signale an andere Lebewesen aus. Dieser Fisch ist der holographische Gestaltwandler des Ozeans. Tarnung und Täuschung sind seine  grundlegenden Überlebensstrategien. Einige Wissenschaftler glauben, dass er gleichzeitig tot und lebendig sein kann und nennen ihn „Schrödingers Fisch“. Er ist übrigens das einzige Meerestier, das einen guten Witz zu schätzen weiß.

Skulpturen – Drift Bottle (Treibflasche)

Drift Bottle © Müller & Sohn

Diese Geschichte begann, als noch Menschen auf der Erde lebten. Vor 3000 Jahren, um das Jahr 2019, warfen Wissenschaftler eine PET-Flasche ins Meer, um die Ströme von Plastikmüll dort zu erforschen. Die Flasche war ausgerüstet mit verschiedenen Sensoren, einem GPS-gestützten Ortungsgerät und einem hochmodernen Mikrocomputer und sie war ein Vermögen wert.  Allerdings wurde sie sofort von einem Riesenkalmar verschluckt. Da die Treibflasche sich im Magen des Kalmars langweilte, begann sie die DNS der vom Kalmar erbeuteten Meeresfrüchte zu kopieren und verwandelte sich im Laufe der Jahrhunderte bionisch. Als der Kalmar starb, tauchte sie wieder auf, aber es war niemand mehr da, um nach der Treibflasche zu suchen. Darum sendet sie immer weiter Signale aus, die, von niemandem gehört, sich in den Tiefen des Universums verlieren.