Donaueschinger Regionale 2017

Müller & Sohn sind auf der Donaueschinger Regionale 2017 vertreten.

Vor einigen Jahren wurde die Donaueschinger Regionale ins Leben gerufen. Ziel war es der bildenden Kunst Raum zu geben, und zugleich dem Publikum einen repräsentativen Überblick über die Gegenwartskunst der Region zu bieten.

Auf der Donaueschinger Regionale 2017 sind 39 Künstler mit 64 Werken vertreten. Die Ausstellung läuft vom vom 14. Juni bis 2. Juli 2017.

Es wurden 598 Werke von 146 Bewerberinnen und Bewerbern eingereicht. In der hochkarätigen Jury waren die Galeristin Karin Abt-Straubinger, Dr. Anne Schaich, Kunsthistorikerin, Daniel Bräg, Akademie der bildenden Künste München und Clemens Ottnad, Geschäftsführer des Künstlerbundes Baden-Württemberg.

Müller & Sohn wurden mit einer Videoinstallation aus dem Projekt WEGE – Alpen ausgesucht um an der Ausstellung Donaueschinger Regionale teilzunehmen.

Aus unserem Labor

Beziehung zwischen Kunst und Wissenschaft – ein “Brainstorming”

Basis für diese Mind – Map waren Interviews mit Naturwissenschaftlern. Unter anderem fragten wir nach dem Antrieb, der Motivation wissenschaftlich zu arbeiten oder sich für einen Lebensweg als Wissenschaftler zu entscheiden. Die Antworten verglichen wir mit den Antworten, die wir uns als Künstler gaben. Wir filterten dann wesentliche Substantive und Kernsätze aus dem Interview heraus und gruppierten diese. Die Aufgabe war dabei möglichst viele eindeutige Bezüge herzustellen. Wir haben solang daran gearbeitet, bis nur noch wenige Elemente bezugslos im Raum standen. Dabei blieben Begriffe übrig, die sich nicht eindeutig zuordnen liessen oder sogar, wie im Falle der Ästhetik eigene Begriffswolken bildeten. Diese Begriffe können wir als Schnittmenge zwischen dem Antrieb künstlerischer und wissenschaftlicher Arbeit identifizieren.